Schustervilla
Marktneukirchen

1  |  2  |  3  |  4

Das im Jahre 1904 errichtete Gebäude diente dem Großhändler Albert Schuster bis 1953 als privates Wohnhaus. Das Jugendstil-Gebäude wurde unter Einhaltung strengster denkmalpflegerischer Auflagen saniert und zur Manufaktur hochwertiger Holzblas­instrumenten umgewandelt.

BESONDERHEITEN
  • Denkmalschutz unter Berücksichtigung alter Konstruktionsbauweisen